Thessaloniki.  Die Stadt wurde 315 v.Chr. vom König Kassandros von Mazedonien gegründet und nach seiner Frau benannt, die die Halbschwester Alexander des Großen war.  Ein Spaziergang im Stadtzentrum und auf den byzantinischen Festungen offenbart die langjährige und interessante Geschichte der Stadt mit den nennenswerten byzantinischen Monumenten, den römischen Säulen, den altchri-stlichen und byzantinischen Kirchen, den ottomanischen Moscheen, den Synagogen, den jüdischen Märkten und artvollen Herrenhäusern, wo die großen Persönlichkeiten jeder Epoche gehaust haben. Das moderne Thessaloniki, die “Braut des Golfes Thermaikos”, wie es genannt wurde, ist die zweit-größte griechische Stadt, die “Zweite Hauptstadt” und die größte in Mazedonien mit einer Bevölke-rung von über einer Million Einwohnern.  Es ist eine europäische ,kosmopolitische Stadt, die halb-kreisförmig und mit einer herrlichen Aussicht über dem Golf Thermaikos gebaut ist. 1997 war sie die Kulturhauptstadt Europas.

Die Museen, die kulturellen Aktivitäten, insbesondere die der bildenden Künste, die internationalen Ausstellungen und die Festivals  in Kombination mit dem Erlernen der griechischen Sprache sind nur einige der Gründe, die ein Student hat, um die Stadt zu besuchen.  Die Lage, wo sie sich  befindet, kann als ein ausgezeichnetes Sprungbrett sowohl für winterliche als auch für sommerliche kleine Ausflüge benutzt werden. Interessante Ziele sind der archäologische Platz von Vergina und der Berg Olymp, die Wohnstätte der 12 altgriechischen Götter, das kosmopolitische Dorf Agios Athanasios und das Winter-sportzentrum auf dem Berg Kaymakcalan und die Halbinsel Chalkidiki.  Letztere hat sich zum Magneten für viele Touristen während der Sommermonate entwickelt mit ihrer Kombination vom Berg  und Meer, malerischen Gölfen, schönen Inselchen und Dörfern von nennenswerter traditioneller Architektur, Ruhe oder turbulentem Nachtleben, Geschichte aber auch modernem Leben.  Es besteht die Möglichkeit in Absprache mit Reisebüros, solche Ausflüge zu organisieren.

Zudem ist Thessaloniki eine lebendige Stadt tags- und nachtsüber, die eine große quantitative und qualitative Auswahl zum Essen und nächtlicher Unterhaltung anbietet.  Man kommt nicht umhin, die große Vielfalt von Appetithäppchen und Duften der aus Konstantinopel stammenden Küche, deren Hauptinhalte der Fisch, die in Öl gekochten Gemüsesorten, der Fleisch,der Reis und represantative Zutaten die süßsauren Geschmackssorten, der Zwiebel und die Marinade,das Öl,der Zimt,der Zucker, die Zitrone und der Dill sind.  Alle Mahlzeiten weden von Ouzo oder Wein begleitet. Zum Nachtisch folgen Obst und mit Sirup übergossene oder milchreiche Süßigkeiten, die mit Likör oder süßen Weinsorten serviert werden.

Die Schule “Alexander der Große” in Thessaloniki befindet sich in zentraler Lage und die genaue Adresse ist 62 Apostolou Pavlou Str., Ano Poli 54634.

Sie hat ein Sekretariat, zwei Hallen, eine Toilette, Klimaanlage und Heizung in allen Räumen und bietet den Studenten kostenloses Wi-Fi an.

Close Menu